2015-03-06_LogoMRT

Alle auf dem Markt angebotenen Doppel-Walzen-Maschinen funktionieren, was die Reinigung betrifft, nach demselben Prinzip, nur die Schmutzaufnahme, die Größe der Tanks, der Antrieb und das Handling unterscheiden sich wesentlich.
Da andere Maschinen, zusätzlich auch bedingt durch die geringere Bürstenrotation, weniger Schmutz und Wasser aufnehmen können als eine Maschine der M- oder D-Serie, ist der Schmutzwasserbehälter (hinten) noch lange nicht voll, wenn der Frischwasserbehälter (vorn) schon leer ist, findet man oftmals einen zusätzlichen Wassertank am Bedienbügel. Der macht natürlich den Bedienbügel und damit das Handling sehr viel schwerer.
Eine zusätzliche Beschichtung der Ableittrommel, wie oft betont (eigentlich nur eine simple Gummibeschichtung um Rillenbildung auf der Trommel zu vermeiden), ändert nichts an der Tatsache, dass nur sehr kleine Schmutzteilchen und geringe Wassermengen unten an der Ableittrommel „hängen“ bleiben um nach oben in den Schmutzwassertank befördert zu werden können.
Am besten nimmt die M-Serie den Schmutz auf; Schmutzteilchen in der Größe einer 10 Cent Münze sind z.B. kein Problem.
Die zu manchen Maschinen angebotene Seitenbürste, die es angeblich ermöglichen soll bis an den Rand zu reinigen, ist völlig sinnlos!
Bei einer geschickten Vorführung der Maschine sieht der Kunde zwar, dass die Bürste bis an den Rand kommt, bemerkt aber nicht, dass dort gar kein Frischwasser ist und auch keine Möglichkeit besteht den Schmutz aufzunehmen.
Die größte Reinigungswirkung hat, bedingt durch den 1,5 cm größeren Bürstendurchmesser und 100 Bürstumdrehungen pro Minute mehr, die D-Serie.
Bei vergleichbaren Außenabmessungen ist das Frischwasservolumen der D-Serie fast 3-mal und das Schmutzwasservolumen fast 2-mal so groß, wie das der anderen Maschinen.
In der M- und D-Serie sind wartungsfreie, kollektorlose Motoren mit weitaus höherer Leistung verbaut als in anderen Maschinen.
Ein wesentlicher Vorteil der D-Serie ist, dass sie wirklich randlos arbeiten kann durch den einseitigen Bedienbügel und dadurch dass das Getriebe und Steuerung auf einer Seite der Maschine angeordnet sind.
Die Standzeit der Bürstantriebslager in der D-Serie ist durch die Verlegung der Lagerung in die Bürsten und die Tatsache dass der eigentliche Antrieb über ein langes Kunststoff-Gleitlager erfolgt, wesentlich höher als die aller anderen Maschinen. Bei der M-Serie und den anderen Maschinen liegen die Lager im „nassen Bereich“ links und rechts neben den Bürsten.
Ungünstig ist die Verwendung von Aluminium Sechskant-Bürstachsen bei vielen Maschinen, weil diese Achsen durch die Einwirkung von alkalischen und sauren Reinigungsmittel „rund“ werden und sich dann in den Antrieben verkeilen, was das Wechseln der Bürsten sehr erschwert. Die Bürstachsen der M-Serie sind aus Edelstahl.
Bei der D-Serie erfolgt die Wasserabgabe über den beiden Bürsten und neben einer besseren Wasserverteilung ergibt sich durch die Wasserführung entlang der Unterseite der Frischwassertanks noch der zusätzliche, positive Effekt, dass die Tanks sauber gehalten werden. Die Tanks der anderen Maschinen verschmutzen auch außen mehr oder weniger stark, weil Sie als „Kotflügel“ für die Bürsten dienen.

Prinzip Allrounder Rotowash

Beispiel: Rotowash R3
Arbeitsbreite: 290 mm
Leistungsaufnahme: 450 W / 230 V
Bürstendrehzahl: 650 U/ min
Gewicht: 23 kg
Frischwassertank am Bedienbügel: 7,0 lit
Schmutzwassertank: 1,5 lit.
L = 410 mm
B = 380 mm
H = 190 mm

Prinzip Mirage

Beispiel: M 300
Arbeitsbreite: 290 mm
Leistungsaufnahme: 750 W / 230 V
Bürstendrehzahl: 750 U/ min
Gewicht: 26 kg
Frischwassertank: 2,0 lit
Schmutzwassertank: 2,0 lit.
L = 410 mm
B = 380 mm
H = 190 mm

Arbeitsprinzip-D340-620

Beispiel: D340
Arbeitsbreite: 280 mm
Leistungsaufnahme: 1000 W / 230 V
Bürstendrehzahl: 750 U/ min
Gewicht: 27 kg
Frischwassertank: 2 x 2,1 lit
Schmutzwassertank: 2,8 lit.
L = 430 mm
B = 340 mm
H = 240 mm

 Tel: 038208 82559 Mobil: 0172 3803326 Fax 038208 82561  kontakt@miragert.de   Impressum  Kontakt  Datenschutz